Archiv der Kategorie: Wüstung / historische Kulturlandschaft

Edersee – Niedrigwasser seltene Mauerreste sichtbar

Der Ederstausee hat momentan starkes Niedrigwasser, so dass man auch das Modell der Sperrmauer sehen kann!

Hier ein Foto von Heinrich Kowalski (bitte anklicken):

https://www.facebook.com/plugins/post.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2FHessenschau%2Fphotos%2Fa.637552699629691.1073741828.594399277278367%2F1295787183806236%2F%3Ftype%3D3&width=500

Der Ederstaussee liegt in Nordhessen benachbart zum Nationalpark Kellerwald-Edersee (UNESCO Weltnaturerbe) und ist heute eine beliebte Ferienregion. Er ist der flächenmäßig 2.größte Stausee Deutschlands und der volumenmäßig der Drittgrößte.

1908-1914 errichtete man die Sperrmauer, um den Mittellandkanal und die Weserschifffahrt auch im Sommer mit ausreichend Wasser zu versorgen. Stromerzeugung und Hochwasserschutz wurden damit auch generiert.  700 Menschen mussten umgesiedelt werden und die Dörfer Asel, Berich, Bringhausesn und das Gut Vornhagen wurden teils abgebaut bzw. die Reste geflutet. Die Mauerreste der Klosterkirche in Berich sind bei Niedrigwasser zu besichtigen, die Weserbrücke bei Asel und die mit Beton übergossenen Friedhöfe.

1943 bombardierten britische Flugzeuge die Mauer. Durch das daraus resultierende Loch und die austretenden Wassermassen kam es zu einer Überschwemmungskatastrophe. Im gleichen Jahr wurde durch Zwangsarbeiter der „Organisation Todt“ alles wieder repariert.

Weitere Infos zu:  Bau der Sperrmauer, Bombardierung, Wiederaufbau und Instandsetzung       http://www.edersee.com/geschichte.html    und     https://de.wikipedia.org/wiki/Edersee

Ein Ausflug dorthin ist auch für Kinder interessant!

 

Leisenberg/Northeim – Wüstung

Der einstige mittelalterliche Ort „Leisenberg“  bei Northeim bestand nur kurz (ca. 1281-ca. 1460). Die Überreste des Ortes bestehen aus einer Kirchenruine und einem Brunnen. Die Wüstung liegt heute in der Gemeinde Katlenburg-Lindau und am Solling-Harz-Querweg (Wanderweg). Es gibt einen Rastplatz mit Sitzbänken und Feuerstelle.

weitere Infos: https://de.wikipedia.org/wiki/Leisenberg_(W%C3%BCstung)

oder

Wiegand, Christian, in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Kulturlandschaft Niedersachsen Heimatbund (Hrsg.): Spurensuche in Niedersachsen. Historische Kulturlandschaften, Hannover 2005, 2. Aufl., S. 87.