Schlagwort-Archive: Darmstadt

Alsbach-Darmstadt -Straßenbahn Impressionen

Einmal die hessische Bergstraße aus einer anderen Perspektive – als Mitfahrer einer Straßenbahn. Die Linien 8 und 6 verkehren auf der Strecke Alsbach – Darmstadt/Arheiligen.

Ich fand dieses Video auf youtube. Der jungeStraßenbahnfreak“ (mit der roten Straßenbahn) befährt die Darmstädter Linien.

Bei weiterem Interesse:  https://www.youtube.com/channel/UCT4UVJchpRZWC-oFPAfwphw

Karl Plagge „Gerechter unter den Völkern“-Ausstellung

„Karl Plagge – Ein Gerechter unter den Völkern“, so lautet der Titel der Ausstellung die die Gemeinde Seeheim-Jugenheim (Hessen) demnächst zeigt. Die „Darmstädter Geschichtswerkstatt“ hat den Lebensweg des Wehrmachtsoffiziers Karl Plagge erarbeitet, der selbstlos rund 250 jüdische Zwangsarbeiter  in Litauen rettete.

Aufgrund seiner Erkenntnis, dass Juden, die unentbehrliche Arbeiten nachgingen, gerettet werden könnten, ließ er ein Arbeitslager in in Wilna (Litauen) errichten.  In diesem von ihm geleiteten Heereskraftfahrpark war es ihm möglich viele Juden zu retten.

Plagge verstarb Ende der 1950er in Darmstadt. 2005 erhielt er die hohe Auszeichnung „Gerechter unter den Völkern“ von der israelischen Gedenkstätte Yad Vashem.

Weitere Themen der Ausstellung sind: jüdisches Leben vor 1939 in Litauen, Besetzung des Landes durch deutsche Truppen und vereinzelter jüdischer Widerstand. 

Ausstellungsort:   Foyer der Gemeindeverwaltung Seeheim-Jugenheim, Georg-Kaiser-Platz 3

Zeitraum: 31.10.2016 (17 Uhr Eröffnung) – 11.11.2016

Öffnungszeiten:   Mo & Di 8-16h, MI 8-15h, Do 7.30-19h, Fr 8-12h.

 

Infos unter:        http://www.seeheim-jugenheim.de   und http://www.darmstaedter-geschichtswerkstatt.de

Papiertheatersammlung Walter Röhler Darmstadt

Die Darmstädter Papiertheatersammlung ist sehr umfangreich und international aufgestellt . Auf kleinem Raum präsentieren sich unterschiedlich große und kleine Bühnen mit mehr oder weniger Darstellern und Requisiten dem Betrachter. Märchenwelten und klassische Theaterstücke zeigen sich filigran und farbenfroh. Man kann im Detail versinken und gleiche Szenen unterschiedlicher Hersteller miteinander vergleichen/deuten.

Einfach schön-für Erwachsene und Kinder zugleich! Die ehrenamtlichen Helfer, die auch mit einem eigens gebauten Papiertheater und mit eigenen Stücken Aufführungen anbieten, erklären dem Besucher Vieles und sind mit Enthusiasmus dabei. Eine sehr nette Atmosphäre.

Der Sammler Walter Röhler (1911-1974) widmete sein Leben dem Papiertheater. Sein Nachlass umfasst ca. 10.000 Spielbögen. Diese Theater, aus Bilderbögen herausgeschnitten und zusammengebaut, fanden im 19. Jahrhundert als Heimtheater oder als Spielzeug Verwendung.

Für Kinder geeignet!

Adresse: Papiertheatersammlung, Darmstraße 2 , 1. Etage (nahe Großer Woog) in Darmstadt, Tel. 06151-1361312 oder 0176-382186769

Öffnungszeit: Montags 15-17 Uhr

Röhler Sammlung